Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Haben Sie Fragen zur neuen Arbeitswelt? +49 (0) 174 - 368 75 11

NEUIGKEITEN / BLOG

Details
von Rayk Schimmel

Was bedeutet VUCA?

VUCA als Kürzel setzt sich aus den vier Begriffen Volatilität, Ungewissheit, Komplexität und Ambiguität zusammen.

Volatilität beschreibt die Schwankungsintensität von bestimmten Faktoren über einen zeitlichen Verlauf hinweg. Leicht erkennbar ist dies am Beispiel von Aktienkursen: Innerhalb eines kurzen Zeitraums schwanken Aktienkursen: Innerhalb eines kurzen Zeitraums schwanken Aktienkurse stark und zeigen "scharfe Zacken" im Verlaufschart. Je höher die Volatilität, desto stärker und "zackiger" die Ausschläge

Das hängt auch mit der Ungewissheit zusammen: Wir müssen uns eingestehen, dass wir in bestimmten vor allem auch marktwirtschaftlichen Zusammenhängen niemals alle einflussnehmenden Variablen kennen können. Mit Blick auf den Brexit beispielsweise werden diese "Unknown Unknowns" mehr als deutlich. Und wir als Führende oder Verantwortliche müssen in solchen Kontexten, die von hoher Ungewissheit geprägt sind, entscheiden.

Der Buchstabe C steht für den Begriff der Komplexität (engl. Complexity). Von einem komplexen System sprechen wir, wenn die Anzahl der Einflussfaktoren in einem System hoch und die Art der gegenseitigen Einflussnahme der Faktoren in Teilen unbekannt und nicht linear. Das heißt, es gibt keine eindeutigen Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge. Alle menschlichen Systeme, ob wir von einem Wirtschaftssystem, von einem Unternehmen oder auch von einem einzelnen Menschen sprechen, sind komplexe Systeme.
Sie entwickeln sich selbst weiter mit einem dem System eigenen-Sinn. Ein zukünftiger Zustand ist - und würde man auch noch so viele noch so detailierte Analysen durchführen nicht vorhersagbar und schon gar nicht mit absoluter Sicherheit. Wir können Annahmen treffen (z.B. für bestimmte Wahlverhalten und bestimmte Wahlergebnisse) und im Nachhinein bestimmte Ereignisse allenfalls erklären. Gleichwohl gibt es keine vorhersagbaren zwingend linear-kausalen Zusammenhänge. Auswirkungen von Entscheidungen bzw. von bestimmten Maßnahmen und Eingriffen lassen sich nicht vorhersagen. Somit sind solche Systeme auch nicht direkt steuerbar.

Das A steht für das Wort Ambiguität und für die Vieldeutigkeit und die Wiedersprüchlichkeit, mit der uns in unserem Wirtschaftssystemen zunehemend konfrontiert sehen. Ein Management des Sowohl-als-auch ist gefordert. Ein fortwährendes Handeln und Entscheiden in Dilemmata-Situationen und Welten der Gegensätze. Die Forderungen lauten "kürzere Entwicklungszeiten bei gleichzeitig hoher Qualität der Ergebnisse" oder "Geschwindigkeit und gleichzeitig Zuverlässigkeit" oder "Standardisierung bei gleichzeitig maximaler Individualisierung" oder "Innovation bei gleichzeitiger Effizienz-Förderung". Solche durchaus als sich widersprüchlich zu bezeichnende Anforderungen hätte man vor 15 Jahren als schlicht nicht erfüllbar abgetan. Die Fähigkeit, entwickeln und entsprechende Lösungen zu finden ist in einer VUCA-Welt klar gefordert. In dieser Welt bleiben Entscheidungsprozesse stets diskutierbar und ergebnisoffen. Auswirkungen von Handlungen bzw. Entscheidungen müssen fortwährend beobachtet und gegebenenfalls mit weiteren Maßnahmen begleitet werden.

In der VUCA-Welt brauchen wir als Führungskräfte/Verantwortliche eine "analoge Haltung". Damit ist gemeint, das wir die "Unschärfe" des Kontextes akzeptieren und ein "Das ist nicht mit Sicherheit vorhersagbar" als stimmige Antwort aushalten. Damit ist gemeint, dass wir nicht nach dem einen richtigen Weg suchen, sondern in kleinen Schritten vorangehen, Rückmeldeschleifen initieren und Muster finden, das eigene Mindset und der Mitarbeiter verstehen lernen. Damit ist gemeint, dass wir den Faktor Zeit als zentralen Einflussfaktor wahrnehmen und Unterschiedlichkeiten würdigen (in uns selbst wie in unseren Teams und Netzwerken). Denn alle miteinander wissen mehr!

Wenn auch Sie mehr über diese Thema wissen wollen, dann vereinbaren Sie gerne mit uns ein Beratungstermin oder nehmen Sie an einem unserer Interessanten Seminare/Workshops mit teil.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Wir freuen uns schon auf Sie!
Ihr RAYK-HR Team.

Man soll die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen, dass die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte.

-Curt Goetz-

Rayk Schimmel
Personal- und Organisationsentwickler | Systemischer Berater | Coach

Zurück

Copyright 2021 RAYK HR - Rayk Schimmel